Mitgefühl leben Gewaltfreie Kommunikation und Spiritualität

Die Gewaltfreie Kommunikation lehrt uns, dass bei all unserem Denken, Fühlen und Handeln Bedürfnisse berührt sind. Bedürfnisse sind körperlich wahrnehmbare Lebensenergie, das Leben selbst, das sich nach Erfüllung und Entfaltung sehnt. Selbst-Mitgefühl leben bedeutet, allem, was in unserem Innern geschieht, mit einer inneren Weite des Zulassens zu begegnen. Indem wir das tun, entfaltet sich die Anspannung, Angst oder Wut und es erschließt sich die Kraft und Schönheit, die in innerer Enge und Kontraktionen verborgen liegt. Wir fühlen uns auf einzigartige Weise mit dem Leben selbst verbunden.

Das Seminar eröffnet Wege, Präsenz und Selbst-Mitgefühl zu kultivieren und im Alltag zu leben. In sanfter Körper- und Atemarbeit und Meditationen erfahren wir mitfühlendes Gewahrsein. Einen Schwerpunkt bildet das „Innere Befragen“ im Setting der Dyaden, wie sie Robert Gonzales entwickelt hat: Eine Meditation zu zweit, in der wir uns abwechselnd unsere volle Präsenz schenken, mit allem, was sich dabei zeigen möchte. Wir finden Zugang zu einem Gefühl tiefer Verbundenheit mit dem Leben sowie innerer Ausgeglichenheit und Klarheit.

Termin: 06.-08.03.2020
Uhrzeiten: Fr 17-21, Sa 9:30-17 / So 10-12 Uhr
Kosten: 150,- €

Leitung: Ingrid Heer
Yogalehrende, Mediatorin/Coach, Prozessarbeit ‚Living Compassion‘ nach Robert Gonzales, USA (CNVC)


 

Anmeldung bis 15. Januar 2020
Info und Anmeldung: Ingrid Heer, ingrid_heer@arcor.de, Tel: 0641/23240